So statten Sie den Hobbykeller optimal aus

Der gute, alte Hobbykeller- dieser persönliche „Rückzugsort“ ist gerade bei Männern sehr beliebt. Ob nun für Heimwerkerarbeiten, zum Schrauben, Basteln oder gemütlich beisammen zu sitzen, der Hobbykeller kann unterschiedliche Funktionen erfüllen. Dennoch sollten Sie auf einige, grundsätzliche Dinge achten, wenn Sie Ihren Hobbykeller einrichten möchten. Welche Dinge das sind, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.

Je nach Hobby variiert auch die Einrichtung

Um einen Hobbykeller „richtig“ einzurichten, sollten Sie sich zunächst überlegen, wofür Sie diesen Raum nutzen möchten. Soll es ein reiner Rückzugsort sein, an dem Sie mit Ihren Freunden und Bekannten sitzen und reden können? Oder möchten Sie den Raum zum Basteln und Heimwerken nutzen? Selbstverständlich gibt es noch mehr Möglichkeiten, den Hobbykeller zu gestalten: als Fitnessstudio oder Wellnessraum. Es kommt also ganz auf Ihre individuellen Wünsche an.

Einrichtungsbeispiele für Ihren Hobbykeller auf Pinterest!

Hobbykeller

Der Hobbykeller als Rückzugs- und Partykeller

Häufig wird ein Hobbykeller- gerade wenn es um die ganze Familie geht- für die oben genannten Zwecke genutzt. Ein solcher Partykeller sollte mit diversen Dingen ausgestattet sein, wie genügend Sitzgelegenheiten, also zum Beispiel einer Couch oder mehreren Sesseln, Tischen etc. und wenn Sie möchten, können Sie sogar eine eigene Theke in den Hobbykeller einbauen. Zudem ist es immer gut, einen kleinen Kühlschrank im Hobbykeller zu haben, falls Sie Ihren Gästen etwas zu trinken anbieten möchten- wird der Hobbykeller länger nicht genutzt, kann der Kühlschrank auch getrost ausgesteckt werden. Auch sehr gut eignen sich im Hobbykeller eine Musikanlage, vielleicht ein kleines Regal oder ein Schrank zur Lagerung von Gläsern, Tellern, Besteck usw., auch einen Billardtisch oder eine Dartschreibe können Sie, wenn der Keller groß genug ist, aufhängen.

Hobbykeller

Dinge, die im Hobbykeller oft vergessen werden

Ein Hobbykeller- der sich- nun ja – Namensgemäß im Keller befindet, birgt auch ein paar Tücken. So sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie über keine feuchten Kellerräume verfügen, denn sonst kann Ihr Hobbykeller ziemlich schnell- zum Schimmelkeller ausarten. Dieser Fakt sollte schon vor der Planung geklärt sein. Im Keller ist es naturgemäß- immer kälter als im restlichen Haus. Im Sommer ist dieser Fakt von Vorteil, wenn Sie zum Beispiel im Hobbykeller feiern möchten, draußen zu wenig Platz herrscht. Ihre Gäste und Sie werden dann nicht so schnell ins Schwitzen kommen. Allerdings kann sich dieser Vorteil im Herbst und Winter schnell ins Gegenteil umkehren- es wird dann empfindlich kühl im Hobbykeller. Daher sollten Sie dafür sorgen, dass Sie entsprechend heizen können. Ob nun ein Heizofen, ein Heizstrahler o.Ä. darüber sollten Sie sich im Vorfeld informieren. So können Sie auch in kühlen Monaten entspannt und gemütlich feiern. Wenn Sie diese Aspekte alle beachten, steht einem schönen Hobbykeller nichts mehr im Wege.

Weitere Tipps für die Einrichtung Ihres Hobbykellers…